Frage: Welche Berufe Kann Man Als Elektriker Machen?

Was kann man alles als Elektriker arbeiten?

Als Elektroniker hat man die Möglichkeit, in einem breiten Tätigkeitsfeld arbeiten zu können. Sie konzipieren, installieren, warten und reparieren elektronische Geräte und Systeme aller Art. Zumeist spezialisiert sich ein Elektroniker auf einen konkreten Bereich (Betriebstechnik, Energie- oder Gebäudetechnik, etc.).

Ist Elektriker ein guter Beruf?

Der Arbeitsplatz eines Elektronikers kann sehr unterschiedlich sein. Nicht jeder Elektroniker hat einen festen Arbeitsplatz. Bei vielen wandelt sich das je nach aktuellem Kunden. Es handelt sich um einen abwechslungsreichen Beruf mit sehr guten Zukunftsaussichten.

Wie kann man sich als Elektriker weiterbilden?

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

  • Ausbildung zum/zur Elektroniker /-in für Betriebstechnik.
  • Qualifizierung und Spezialisierung.
  • Industriemeister/-in mitder Fachrichtung Elektrotechnik.
  • SPS-Fachkraft.
  • Technischer Fach-/Betriebswirt/-in (mittlere Führungsebene)
  • Geprüfter Prozessmanager (mittlere Führungsebene)

Was machen nach der Elektroniker Ausbildung?

Mit dem Abschluss zum/zur Informationselektroniker/in Geräte- und Systemtechnik kannst du direkt nach deiner Ausbildung den Informationstechnikermeister machen. Möchtest du einen anderen Meisterabschluss erwerben, benötigst du drei Jahre Berufspraxis in dem Handwerk, in dem du die Meisterprüfung ablegen möchtest.

Wie viel verdient man als Elektriker?

So verdient ein Elektroniker ein Startgehalt von ungefähr 1600-2000 Euro, je nach Betrieb kann es aber auch bis 1500 noch runtergehen. Mit der Zeit wird dein Gehalt jedoch noch ansteigen und nach ein paar Jahren ist als Elektroniker dein Gehalt bei rund 2500-2700 Euro angelangt.

You might be interested:  Frage: Was Verdienen Elektriker In Der Schweiz?

Was macht man als Elektrotechniker?

Staatlich geprüfte Techniker /innen der Fachrichtung Elektrotechnik wirken bei der Entwicklung und Konstruktion elektrotechnischer Geräte und Anlagen mit und nehmen Aufgaben in Fertigung und Montage sowie im technischen Service und Vertrieb wahr.

Was verdient ein Elektriker nach seiner Ausbildung?

Während deiner Ausbildung kannst du mit einer Vergütung von bis zu 650 EUR im ersten Lehrjahr und bis zu 850 EUR im vierten Lehrjahr rechnen. Nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung verdienst du als ausgebildeter Elektroniker je nach Region und Fachbereich zwischen 2.400 EUR brutto und 3.000 EUR brutto.

Was ist besser Elektroniker oder Elektriker?

Somit gibt es seit 2003 auch keinen Unterschied mehr zwischen einem Elektriker und einem Elektroniker. Der Unterschied ist, dass der Elektriker durch die Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik ersetzt worden ist. Der Elektriker ist heutzutage also eine Unterfachrichtung des Elektronikers.

Wie nennt man heute einen Elektriker?

Der bisher bekannte Elektroinstallateur nennt sich jetzt „Elektroniker/in mit Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik“! Weiterhin wird das Konzept des Berufs-Grundschuljahres (BGJ) überarbeitet und in eine einjährige „Berufsfachschule Elektrotechnik“ mit mehrwöchigem Betriebs-Praktikum umstrukturiert.

Wie viel verdient man als Elektriker Meister?

Als Elektromeister/in in Deutschland kannst du ein durchschnittliches Gehalt von 46263 Euro pro Jahr verdienen. Das Anfangsgehalt in diesem Job liegt bei 30141 Euro.

Wie viel verdient man als Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik?

Gehaltsspanne: Elektroniker /-in für Energie- und Gebäudetechnik in Deutschland. 36.805 € 2.968 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter. 31.967 € 2.578 € (Unteres Quartil) und 42.376 € 3.417 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *